Großmutters Hühnerbrühe erobert New York

Es ist DER Trend aus New York: Broth to go. Übersetzt heißt dies nichts anderes als Brühe to go. Die gute alte Brühe, die man als Kind geschlürft hat, wenn man krank war, ist jetzt das In-Getränk im Big Apple. Was die Großmutter schon lange wusste, entdecken jetzt auch die New Yorker wieder. Wo sonst auf der Welt sollte ein neuer Foodtrend entstehen? Nach Cronut und Kaffeevariationen aller Art steht New York als Foodtrendhauptstadt fest. Der Koch Marco Canora hatte in seinem Imbiss „Brodo“ damit begonnen die Knochenbrühe in Pappbechern zu verkaufen und schnell wurde sein außergewöhnlicher Sud zum gefragten Heißgetränk. Sein Wunsch ist, dass die Leute anstatt Kaffee in Zukunft mehr seiner gesunden Brühe trinken. Die Rezeptur für die Fonds ist simpel: Sie entstehen durch das Auskochen von Knochen und frischem Gemüse und ganz der aktuellen Detoxwelle entsprechend, sind sie extrem arm an Kohlenhydraten. Und es scheint, als würde Canoras Wunsch sich erfüllen, denn die Leute stehen vor seinem kleinen Imbiss Schlange! Wir finden: Eine spannende Alternative zum herkömmlichen Coffee to go und hoffen, dass der Brühen-Trend nach Europa schwappt.
Pixelio_Brühe

Newsroom