Vier Tipps für den Frühjahrsputz im Schlafzimmer

zum Warenkorb hinzufügen

 

 

Die Gründe, warum wir uns in jedem Jahr von neuem ganz besonders auf den Frühling freuen, sind vielfältig. Die dicken Mäntel haben ausgedient, das Mittagessen kann in den ersten Strahlen der Frühlingssonne genossen werden, Ostern steht vor der Tür, beim Aufstehen ist es endlich wieder hell und wir kommen einfach besser aus dem Bett. Natürlich lieben wir unser Bett und genießen jede Sekunde, in der wir uns gerade in der dunklen Jahreszeit gemütlich unter die Decke kuscheln können – trotzdem wird es allmählich Zeit für den Frühling!

Und mit dem Frühling kommt der Frühjahrsputz. Jetzt ist die Gelegenheit um auszumisten, Ordnung zu schaffen und neuen Glanz in die Zimmer zu bringen. Küche, Bad und Wohnzimmer stehen meist verlässlich auf der Liste. Was häufig zu kurz kommt, ist das Schlafzimmer. Hinter der geschlossenen Tür werden gern Klamotten auf dem Sessel gestapelt und Wollmäuse sammeln sich an den schwer zugänglichen Stellen unter Schrank, Bett und Kommode. Höchste Zeit, das zu ändern!

 

Mit diesen einfachen Tipps gelingt der Frühjahrsputz im Schlafzimmer:

 

1. Raum für Entspannung schaffen

Bevor mit dem Putzen begonnen wird, sollte das Schlafzimmer gründlich aufgeräumt und entrümpelt werden. Der Raum wirkt größer und einladender, wenn nicht überall etwas herumliegt. Unnötigen Ballast also einfach loswerden.

 

2. Keine halben Sachen

Statt nur unter dem Bett zu saugen, sollte auch die Matratze herausgenommen, der Lattenrost und gegebenenfalls die Bettkästen gründlich ausgesaugt und die Matratze einige Stunden gelüftet werden. Auch bei einem guten Bettaufbau mit ausreichender Luftzirkulation ist regelmäßiges Wenden und Lüften der Matratzen sinnvoll, um das Risiko von hartnäckig festsitzendem Hausstaub und Milben zu verringern. Im Optimalfall sollte die Matratze sogar alle drei Monate gedreht und gewendet werden.

 

3. Hals über Kopf in den Frühling

Wer das Gefühl von frischer Bettwäsche mag wird das Gefühl eines frisch gewaschenen Kopfkissens lieben. Immerhin wird der Kopf hier jede Nacht zur Ruhe gebettet. Beim Frühjahrsputz kommt das Kissen aber häufig zu kurz. Das Etikett gibt Informationen dazu, was beim Waschen der verschiedenen Materialien beachtet werden muss. Neuere Daunenkissen können beispielsweise meist bei 60 Grad und mit einem Daunen- oder Wollwaschmittel gewaschen werden. Tennisbälle in der Trommel sorgen außerdem dafür, dass die Daunen weniger stark verkleben. Anschließend möglichst in der Sonne und an der frischen Luft trocknen lassen.

 

 

4. Ordnung im Schrank

Nach dem Bett wird nun der Kleiderschrank ins Visier genommen. Hier gilt die goldene Regel: Was im letzten Jahr nicht getragen wurde, wird aussortiert. Das immer wiederkehrende Chaos im Schrank kann mit einem neuen Ordnungssystem nach Kleiderart, Jahreszeit oder Farben leicht beseitigt werden. Ausgediente Winterartikel wie auch das warme Bettzeug können anschließend auf dem Dachboden oder bequem im Bettkasten verstaut werden und dort auf ihren nächsten Einsatz warten.

Ein sauberes und aufgeräumtes Schlafzimmer sorgt nicht nur für gute Laune, sondern unterstützt auch einen gesunden und erholsamen Schlaf.

 

Das Boxspringbett Storage aus der HOME Kollektion bei Swiss Sense bietet genügend Stauraum: Denn unter der gesamten Liegefläche verbergen sich vier Bettkästen. Perfekt zum Lagern der saisonalen Garderobe.

 

 

Swiss Sense

Swiss Sense zeichnet sich durch 100 Jahre Erfahrung der Familie Diks im Schlafsegment aus. 1918 legte Piet Diks den Grundstein für das niederländische Traditionsunternehmen, das sich heute bereits in der vierten Generation befindet. Er begann mit der Produktion von Matratzen, die zunächst aus Stroh und einem Jutebezug bestanden. Seitdem hat sich viel getan, doch eines ist geblieben: Familie Diks produziert mit dem Auge fürs Detail, Liebe zum Design und Leidenschaft Betten für schönsten Schlafkomfort. Alle Boxspringbetten werden bis heute in eigener Produktion hergestellt.

www.swisssense.de

 

Infotext_Swiss Sense Frühjahrsputz