Wasser trinken ist gesund – SodaStream zeigt mit fünf einfachen Tipps, wie richtiges und ausreichendes Trinken im Alltag klappt

zum Warenkorb hinzufügen

Wer täglich ausreichend Wasser trinkt, hält den Stoffwechsel in Schwung, pflegt Körper und Geist und unterstützt so positiv die eigene Gesundheit. Die empfohlene Mindesttrinkmenge von 1,5 Litern Wasser am Tag schafft jedoch nur jeder zweite Deutsche*. Damit das Wassertrinken im Alltag noch leichter fällt, gibt SodaStream fünf einfache Praxistipps:

 

1. „Aus den Augen, aus dem Sinn“ – Wasser in Reichweite platzieren

 

Die meisten Menschen vergessen nach dem Aufstehen, beim Frühstück oder unterwegs ausreichend Wasser zu sich zu nehmen. Dadurch entstehen lange Trinkpausen, die zu Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel und anderen Beschwerden führen können. Um dem vorzubeugen, sollte eine Flasche Wasser immer in der Nähe stehen. Das Wasser in Sicht- bzw. Griffweite kann neben einer praktischen Erinnerung auch als eine Motivationshilfe dienen, öfter einen Schluck zu trinken und nicht erst auf das Durstgefühl zu warten.

 

2. „Und täglich grüßt das Murmeltier“ – Kleine Helfer animieren zum Trinken

 

Das Trinken vor und während des Essens regt den Stoffwechsel an und erleichtert die Nahrungsverdauung. Darum sollte ausreichendes Trinken bei jeder Mahlzeit zur Gewohnheit werden. Wer hierbei Unterstützung braucht, kann sich z.B. durch eine App an das regelmäßige Trinken erinnern lassen.

 

 

3. Kein schweres Kistenschleppen – Einfach Leitungswasser trinken

 

Auch das mühselige Schleppen und die rechtzeitige Organisation neuer Wasserkisten führen oft dazu, dass nicht genügend getrunken wird. Dabei ist frisches Wasser aus der Leitung stets verfügbar und zudem das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Laut Stiftung Warentest** ist deutsches Leitungswasser sogar gesünder als klassisches Mineralwasser aus dem Supermarkt. Das schwere Schleppen von Wasserkisten kann man sich also getrost sparen – auch finanziell.

 

 4. Wasser nach eigenen Wünschen selbst aufsprudeln

 

Für den größten Teil der Deutschen, die frisches Sprudelwasser stillem Wasser gegenüber bevorzugen, sind die Wassersprudler von SodaStream die perfekte Lösung. Das Leitungswasser wird zu Hause frisch per Knopfdruck aufgesprudelt und je nach Belieben mit viel oder wenig Kohlensäure versetzt. So erspart man sich nicht nur den Einkauf von Wasserflaschen, sondern auch den zweiten Gang zum Supermarkt, um das Leergut wieder zurück zu geben. Das tolle daran: durch Vermeidung von unnötigem Plastikmüll kann man ganz nebenbei beim Selbersprudeln auch noch etwas Gutes für die Umwelt tun.

 

 

5. Trinkanreiz durch geschmackliche Abwechslung schaffen

Alle, die etwas mehr Abwechslung wünschen, können ihr aufgesprudeltes Leitungswasser nach Belieben mit frischen Beeren, Limettenscheiben oder Obststückchen aufpeppen. Das sieht nicht nur lecker aus, sondern versorgt den Körper auch mit zusätzlichen Vitaminen. Für eine noch fruchtigere Note sorgen vier köstliche Bio-Sirups von SodaStream in den Geschmacksrichtungen Limette, Rhabarber, Holunderblüte und Cassis. Diese lassen sich leicht und je nach Belieben dosieren und sind optisch und geschmacklich ein zusätzlicher Trinkanreiz.

 

*Repräsentative forsa-Umfrage zum Trinkverhalten mit 1.006 deutschen Bundesbürgern ab 18 Jahren im Auftrag von SodaStream.

 

** Stiftung Warentest hat im Vergleichs­test Leitungs­wasser – Mineral­wasser in 8/2016 Leitungs­wasser aus 28 Trinkwasserproben aus 13 deutschen Bundesländern sowie 30 stille Mineralwässer getestet.

 

www.sodastream.de

 

Infotext_SodaStream Richtig Trinken