Upcycling – Sportliche Sitzmöbel aus Japan

stool_IMG_8362
Für alle Sportfans in Tokio wird ein Traum wahr: Sie können in den eigenen vier Wänden auf den Stadionsitzen des ehemaligen Kasumigaoka National Stadions, das Hauptaustragungsort der Olympischen Spiele von 1964 war, Platz nehmen. Bevor das von Architekt Mitsuo Katayama entworfenen Stadion dem neuen weichen musste und der Abrissbirne zum Opfer fiel, hat der japanische Möbelhersteller Karimoku 700 der blauen Sitze vor dieser bewahrt und sie in stylische Sitzmöbel verwandelt. Ein Designer-Trio entwarf für Karimoku eine limited Edition bestehend aus Stühlen, Hockern und Bänken. Kombiniert mit hellem Holz ist ein solch blauer Stadionsitz als Hocker ab 260 $ zu haben. Der Stuhl kann für 350 $ erworben werden und wer lieber nebeneinander sitzen mag, bezahlt 535 $ für die kleine Bank. Die Olympiade 2020 in Tokio kann also ganz nostalgisch auf Olympiasitzen von 1964 verfolgt werden. Wir finden die ausrangierten Sitze sind zu echten Hinguckern geworden!

chair_IMG_8927

 

bench_IMG_9100

Newsroom