Wie wohnt Deutschland

cover_otto_wohnstudie (1)

Wer hat beim Möbelkauf das Sagen, Mann oder Frau? Was ist den Deutschen beim Möbelstück am wichtigsten, Preis, Funktion oder Optik? Onlineshop oder doch lieber ein nervenaufreibender Ausflug in das Möbelhaus? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen zu unserem Wohnverhalten veröffentlichte nun der Konzern OTTO gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut TNS Infratest in der Wohnstudie 2015: Einrichten und Wohlfühlen – Möbelkauf in Deutschland. Befragt wurden Experten sowie 1330 Verbraucher.
Wie wir uns schon fast gedacht haben, hat das weibliche Geschlecht beim Thema Einrichtung die Hosen an. Denn Frauen sind nicht nur entscheidungsstärker, sondern können sich gegenüber Männern viel mehr durchsetzen. 23 Prozent der weiblichen und nur knapp 5 Prozent der männlichen Studienbefragten geben an, dass sie ganz alleine über die Möbelkäufe entscheiden.
Die Deutschen setzen vor allem mehr Wert auf die ansprechende Optik (75 Prozent!) ihrer Möbelstücke, denn das Wohlfühlambiente in den eigenen Vier-Wänden hat die höchste Priorität bei den Befragten. Laut der Studie ist es sogar wichtiger als ein regelmäßiger Urlaub, Kleidung oder das neuste Smartphone!
Eine spannende Erkenntnis kommt für den Online-Handel. Denn viele kaufen nach wie vor ihre Möbel lieber direkt im Laden. Denn nur hier kann über die Qualität und die Bequemlichkeit direkt beurteilt werden.
Für uns als eine der führenden Agentur in dem Bereich Living ist diese Studie besonders interessant, um neuste Erkenntnisse über das Wohnverhalten der Deutschen zu gewinnen.

Die vollständige Studie findet ihr hier.

Newsroom