ercol: 100 Jahre Handwerkskunst aus England

zum Warenkorb hinzufügen

 

 

 

2020 feiert das Familienunternehmen ercol seinen hundertsten Geburtstag! Bereits seit der Gründung bilden Design und Handwerk das Herzstück der Firma. Komfort, Funktionalität und Stil stehen dabei stets im Vordergrund, ebenso wie die Verbindung von modernen und klassischen Elementen zu formvollendeten Möbeln.

Die Geschichte von ercol begann 1920 mit der Gründung durch den jungen italienischen Designer Lucian Ercolani – heute liebevoll „Old Man“ genannt. Seit damals befindet sich das Unternehmen in Familienbesitz und wird mittlerweile von Enkel Edward Tadros in dritter Generation geführt. Dieser generationenübergreifende Charakter setzt sich auch im Kreis der Mitarbeiter fort. Einige sind bereits seit über 50 Jahren für das Unternehmen tätig und arbeiten inzwischen zusammen mit ihren Söhnen und Enkeln in der Produktion.

In „ercol‘s Buckinghamshire Fabrik“ werden Möbel mit dem Erfahrungsschatz jahrzehntelang weitergegebenen Wissens gefertigt und begeistern durch ihre Qualität und Ästhetik. Das hundertjährige Jubiläum wird unter anderem auf der Salone del Mobile vom 21. bis 26. April 2020 gefeiert. Hier werden neue Produkte und Relaunches einiger Klassiker des Herstellers präsentiert.

 

 

Norm Architects – Accent Chair

Für Norm Architects liegt die Essenz der Arbeit im Gleichgewicht zwischen Reichtum und Zurückhaltung, zwischen Ordnung und Komplexität. Hohe Qualitätsansprüche und die Wirkung eines Designs auf Körper und Geist standen so auch bei der Kreation des für ercol entworfenen Accent Chair im Fokus. Wie ercol baut das Unternehmen auf traditionsträchtiges und doch modernes Design. Auch der Tisch Pennon, der seit Anfang des Jahres das Portfolio des Unternehmens ergänzt, entstand in Zusammenarbeit mit dem dänischen Kreativ-Studio.

 

 

Eine Hommage an die Designs Ercolanis

Die Originals-Serie bildet das Herzstück der Traditionsmarke ercol und basiert auf den Entwürfen Lucian Ercolanis. Über die Jahre hinweg wurden viele seiner ursprünglichen Designs neu aufgegriffen und stehen heute sinnbildlich für die Symbiose von Tradition und Moderne. Zum Jubiläum werden zwei weitere Modelle des „Old Man“ in die aktuelle Reihe der Originals aufgenommen: Die geschliffenen Holzgriffe des Originals Cabinet finden ihre Ergänzung in den ovalen Aussparungen innerhalb der Schrankfronten und Schubladen. Mit diesen feinen handwerklichen Details ist die Kommode  ein wahrer Eyecatcher. Auch der Relaunch des ikonischen  Cowhorn Chair steht 2020 bevor. Das Design stammt aus den 1950er Jahren und ist eine Variante des klassischen Windsor Chair.

 

Das klassische und zeitlose Design von ercol ist sowohl durch die Entwürfe des Gründers Lucian Ercolani geprägt als auch durch die Zusammenarbeit mit internationalen Designgrößen wie Matthew Hilton, Tomoko Azumi und Paola Navone. Neben der Originals-Serie mit den weltweit bekannten Klassikern wie dem Butterfly Chair, Love Seat oder Windsor Chair entstanden so etwa der von Azumi entworfene Flow Chair, das Sofa Nest von Paola Navone sowie Hiltons Treviso desk.

Über ercol

ercol wurde 1920 vom italienischen Designer Lucian Ercolani gegründet. 100 Jahre später befindet sich das Unternehmen noch immer in Familienbesitz und wird heute von Enkel Edward Tadros geführt. Die Marke ercol wurde zum Synonym für die Verbindung von Design und Funktionalität und verfügt über ein starkes britisches Design-Erbe. Heute entstehen die Entwürfe im Design-Studio in Princes Risborough in den englischen Chiltern Hills. Die Möbel werden von Handwerkern in der „ercol’s Buckinghamshire Fabrik“ hergestellt. ercol Möbel sind im ausgewählten Fachhandel erhältlich.

www.ercol.com

Infotext_ercol_100 Jahre