Im Trend seit 99 Jahren: ercol kreiert zeitloses, organisches Design

zum Warenkorb hinzufügen

 

 

 

 

Organische Formgebung: Was 2019 als Einrichtungstrend in aller Munde ist, kann eigentlich als eine der fundiertesten Ideen in der Geschichte des Designs betrachtet werden. Schließlich orientiert sich der Trend „organic forms“ in erster Linie an der Formsprache der Natur. Als Gegensatz zum geometrischen, sachlichen Stil überzeugt organisches Design durch dynamische Rundungen, weiche Kanten und fließende Formen. Kombiniert mit Holz wirken diese Formen ausgeglichen, natürlich und gemütlich und erzeugen in ihrer mühelosen Leichtigkeit eine harmonische Raumwirkung. Organisches Design steht sowohl für eine Stilrichtung als auch für ein Konstruktionsprinzip. Der britische Möbelhersteller ercol verbindet in seiner Kollektion alle Grundsätze des viel geschätzten Trends: die Verarbeitung von natürlichen Materialien, handwerkliches Können, traditionelle Herstellungsverfahren und eine weiche, fließende Formgebung.

Weitere Produktinformationen hier: Infotext_ercol_Organic forms

 

 

Über ercol

ercol wurde 1920 vom italienischen Designer Lucian Ercolani gegründet. Fast 100 Jahre später befindet sich das Unternehmen noch immer in Familienbesitz und wird heute von Enkel Edward Tadros geführt. Die Marke ercol wurde zum Synonym für die Verbindung von Design und Funktionalität und verfügt über ein starkes britisches Design-Erbe. Heute entstehen die Entwürfe im Design-Studio in Princes Risborough in den englischen Chiltern Hills. Die Möbel werden von Handwerkern in der „ercol’s Buckinghamshire Fabrik“ hergestellt. ercol Möbel sind im ausgewählten Fachhandel erhältlich.

 

www.ercol.com