Pamono startet mit spannenden Trends ins Jahr 2020

zum Warenkorb hinzufügen

 

 

2019 neigt sich allmählich dem Ende zu und die gesamte Einrichtungsbranche interessiert: Mit welchen Interior-Trends werden wir es im kommenden Jahr zu tun haben? Es gibt Stile und Strömungen, die über lange Zeit hinweg nicht an Relevanz verlieren – wie das Thema Nachhaltigkeit – andere haben ihre eine große Sternstunde, bevor sie von der nächsten Welle abgelöst werden und wieder andere feiern nach Jahren ihr Comeback. In diesem ständigen Wandel fällt es nicht leicht, den Überblick zu bewahren. Wava Carpenter, Designspezialistin und Kuratorin der Webplattform Pamono für Vintage- und Contemporary Design, gibt eine Vorschau zu einigen der relevantesten Trends 2020.

 

Trend Nummer 1: Vintage Möbel von 1970

W.C.: Das Interesse an Vintage-Möbeln aus den 1970er Jahren erlebte bereits ein Revival und wird meiner Ansicht nach auch im kommenden Jahr weiter steigen. Materialien von damals wie Ton, Keramik und Chrom sind heute wieder sehr angesagt. Die Siebziger waren vom Geist der Kritik und der Veränderung geprägt und das spiegelt sich im extravaganten Design der Einrichtung wider – im Grunde ebnete dieser Stil einer viel individuelleren Einrichtungskultur den Weg, die aus unserem heutigen Leben gar nicht mehr wegzudenken ist. Zusätzlich rücken metallgerahmte Möbelstücke mit schlankem Erscheinungsbild verstärkt in den Mittelpunkt. Zu den interessantesten Designern gehören hier Gerd Lange und Giancarlo Piretti sowie Unternehmen wie Kill, Pieff und Strassle.

 

 

 

Trend Nummer 2: Flechten und Weben

W.C.: Möbelstücke mit geflochtenen Elementen erleben einen Aufwind sowohl im Bereich Vintage als auch im zeitgenössischen Design. Ich sehe das als Teil einer viel größeren Entwicklung, die mehr Textur ins Interior bringt. Auch die Liebe zu nachhaltiger und natürlicher Einrichtung spielt diesem Trend in die Hände, der vor allem bei Sitzmöbeln, aber auch bei Sideboards und Lampenschirmen zu finden ist.

 

Trend Nummer 3: Spiegel

W.C.: Spiegel sind im kommenden Jahr sehr angesagt. Bereits jetzt findet man den Spiegel verstärkt nicht mehr nur als „funktionalen Reflexionspunkt“, sondern als Kunstwerk und Statement Piece. Vor allem auf dem zeitgenössischen Markt ist die Strömung spürbar und bietet viele atemberaubende Möglichkeiten zur Akzentuierung eines Raums, von denen wir in nächster Zeit sicher mehr zu sehen bekommen werden.

 

 

 

 

Trend Nummer 4: Look-at-me-Couchtische

W.C.: Zurzeit entwickelt sich ein wachsendes Interesse daran, überwiegend schlichte Inneneinrichtungen mit starken „Look-at-me“-Stücken zu kombinieren und sie so zu betonen. Vor allem außergewöhnliche Beistelltische eignen sich hervorragend, um mit geringem Aufwand einen großen Effekt zu erzielen. Die Tendenz bei diesen Stücken geht hin zu formbaren, farbenfrohen Materialien wie Glas, Harz und Keramik, aber auch Marmor- und Terrazzo-Optionen sind nach wie vor sehr gefragt. Im Vintage-Bereich erleben die Couchtische mit Fliesenplatte u.a. von Roger Capron eine Renaissance. Sie sind geprägt durch einen eher naiven Look, aber handwerklich sehr kunstvoll gestaltet.

 

Die Online-Plattform Pamono ist nicht nur ein Shopping-Tipp für ganz besondere Stücke aus den verschiedensten Epochen und Stilkategorien, sondern auch Trend-Radar und Quelle der Inspiration für Designliebhaber auf der ganzen Welt. Seit diesem Jahr bietet das Unternehmen außerdem zwei Mal jährlich einen exklusiven Trend-Report an, der sich gezielt an Interessenten aus dem Möbelhandel sowie Architekten, Innenarchitekten und Stylisten richtet.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular für den „Pamono Trade Club“ gibt es hier: www.pamono.eu/trade-registration

 

Produktinformationen

Trend Nummer 1

Plia Klappstühle von Giancarlo Piretti für Castelli, 1968, aus Aluminium und Kunststoff, 2er Set ab ca. 375,00 €

Alpha Lounge Chair von Paul Tuttle für Strässle, 1970er, aus Kunststoff, Preis auf Anfrage

Vintage Anaconda Couchtisch von Paul Tuttle für Strässle, 1970er, aus Glas und Stahl, ab 450,00 €

Schweizer Vier-Sitzer Ledersofa von Hans Eichenberger für Strässle, 1970er, Verchromt aus Leder und Stahlrohr, ab 7.800,00 €

Trend Nummer 2

Lisetta Composition Sessel von Elena Salmistraro für Bottega Intreccio, aus Rattan, 2er Set ab 10.710,00 €

Sideboard mit Rattantüren von Meghedi Simonian für Kann Design, aus Rattan und Teakholz, ab 2.570,00 €

Trend Nummer 3

Runder Spiegel von Serena Confalonieri für Vetrofuso di Daniela Poletti, 2019, aus Spiegel und Muranoglas, ab 1.762,00 €

Spiegel aus geschichtetem Rauchglas von Martina Bartoli für Mason Editions, aus Glas, ab 850,00 €

Eclipse Spiegel von Rooms, aus Messing, Spiegelglas und Stahl, ab 3.999,00 €

Burgunderroter dekorativer Spiegel mit Rahmen in Diamanten-Optik von Reflections Copenhagen, aus Kristall und Spiegelglas, ab 3.042,00 €

Trend Nummer 4

Jean Couchtisch von Mambo Unlimited Ideas, aus Marmor, ab 950,00 €

Orlando Tisch aus Kristallglas von Reflections Copenhagen, aus Kristall, ab 3.999,00 €

Maniace Couchtisch von Elena Salmistraro für Lithea, aus Messing, Eisen, Stein, Malachit, Marmor und Quarz, ab 10.443,00 €

Navette Couchtische mit orangefarbenen Keramikfliesen von Roger Capron, 1950er, aus Keramik und Stahl, 3er Set ab 15.000,00 €

 

Über Pamono

Charakteristisches Design und außergewöhnliche Unikate treffen auf ein umfangreiches Designmagazin: Pamono – ein einzigartiger Online-Marktplatz für Vintagemöbel und zeitgenössisches Design. Das 2013 gegründete Start-up aus Berlin bietet eine Plattform für Sammlerstücke aus aller Welt – von Lampen, Wohnaccessoires bis hin zu einzigartigen Kunstwerken – und liefert diese vom Ursprungsort sicher und bequem zum neuen Besitzer.

www.pamono.de

 

Infotext_Pamono_Trends 2020